Blog

WurzenAchter optimistisch nach 2.Renntag der Ruder-Bundesliga

Vergangenes Wochenende war der WurzenAchter erneut aktiv bei der Ruder-Bundesliga. Diesmal ging es in die Fahrradstadt nach Münster. Hier wollten die Männern von der Mulde zeigen, das auch ein Aufsteiger aus der zweiten Liga mit den besten 6 Booten des vergangenen Saison mithalten kann. Ordentlich Rückenwind gab hierfür natürlich das neu angeschafften Flaggschiff „Sachsen“, gesponsert von der Firma Hoffmann Fördertechnik GmbH.

Wie gewohnt stand zunächst die Standortbestimmung im Zeitfahren auf dem Plan. Hier konnte das neue Schiff erstmals aktiv erprobt werden. Das Fazit war ein zufriedenstellender Lauf mit der siebt besten Zeit.

Das Ergebnis aus dem Zeitfahren hatte somit zur Folge, dass es im Viertelfinale gegen das zweitschnellste Boot im Felde ging. Bei dieser Aufgabe hieß der Gegner der Dauerligachampion Krefeld. Nach einem sauberen Start konnte der WurzenAchter den physisch starken Männern vom Elfrather See nichts entgegensetzen und musste Sie ab der zweiten Streckenhälfte ziehen lassen.

Im darauffolgenden Halbfinale ging es gegen das Team Lombardium I aus Hamburg. Das Wurzener Boot kam gut in das Rennen hinein und führte lange Zeit mit einem hauchdünnen Vorsprung. Leider konnte die Führung auf den letzten Metern nicht mehr verteidigt werden, so dass man mit 2/10 Sekunden Rückstand am Ende das Nachsehen hatte. „Das Rennen war äußerst knapp. Leider konnte die lange Führung am Ende nicht gehalten werden, aber auf diesem Rennen können wir aufbauen.“ kommentiert der verletzte Hendryk Liese der das Rennen vom Ufer verfolgte.

Das Finalrennen wurde gegen den SuntreeAchter aus Hamburg bestritten. Nach einem gelungenen Start musste man jedoch die physisch stärkeren Hamburger passieren lassen. Durch die Niederlage im letzten Rennen stand wieder nur der Achte Platz auf dem Tableau.

Teamleiter Christian Lehne fasst den Renntag folgendermaßen zusammen: „Der Renntag hat gezeigt, dass wir uns über die Rennen steigern können. Auch im Vergleich zu Frankfurt war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Wir sind am Feld dran und werden weiterhin unser Bestes geben um die etablierten Mannschaften der 1. Ruder-Bundesliga zu ärgern.“

Die nächste Station im Rennkalender ist Hamburg. Am 09.07.16 werden die Karten neu gemischt. Bis dahin wird weiter an der Physis gearbeitet um am Renntag nicht wieder die Rote Laterne mit nach Hause nehmen zu müssen.

Euer WurzenAchter

Hier geht’s zum Video vom 2. Renntag in Münster